Warum ich 2013 natürlich wieder den OMClub, aber keine zweite Konferenz organisiere

10. Juli 2013

Nach langen Überlegungen, habe ich die Entscheidung getroffen, mich im Jahr 2013 auf die Veranstaltung meines OMClubs zu konzentrieren und die OMC (Online Marketing Conference) NICHT zu wiederholen. Auf absehbare Zeit wird meine Aufmerksamkeit 10 Monate im Jahr dem Aufbau der Beerhouse Marke in Südafrika gelten, während ich mich in Deutschland ausschließlich dem OMClub widme – für die OMC ist da einfach nicht die notwendige Zeit gegeben. Die Organisation der Sprecher, Themen und PR ist ein jedes Jahr regelmäßig wiederkehrender Megatask, bei dem ich in 2012 schon festgestellen konnte, dass ich diese nur sehr bedingt delegieren kann ohne den ‚Randolf‘-Charakter der Veranstaltung zu verlieren. Die OMC-Premiere lief ‚OK‘, konnte aber weder mich noch die Teilnehmer wirklich begeistern, da mir durch Geburt meiner Tochter 3 Wochen vorher doch ein wenig der Fokus fehlte. Konferenz-Organisatoren wie Marco, Philipp, Andre oder das EPS-Team haben meinen vollen Respekt, die mit der SEO-Campixx, OMRockstarsSES/OMCap und dem European Pirate Summit jedes Jahr ein geiles Programm zusammenstellen, während man auf der Pubcon (Sowohl beim Original in den USA, als auch der deutschen Semseo-Variante) sehen kann, wie ein aus der Community entstandenes Konferenzformat brutal verwahrlost wird und auch andere Online-Marketing Veranstaltungen mit Ermüdungserscheinungen existieren… Die Erkenntnis über den notwendigen Organisationsaufwand einer Konferenz kommt nicht überraschend, sondern war mir vor der Ankündigung der OMC bekannt. Damals reizte mich aber noch die Idee des Erweiterung der OMC zur großen Performance-Marketing-Messe, während allerdings heute meine Aufmerksamkeit meinen Projekten und anderen Kleinigkeiten in Kapstadt gilt, die ich damals nicht voraussehen konnte. Da der OMClub mir gezeigt hat, dass ich gerne meine Gäste in lustiger Gesellschaft betrunken mache und sich mit dem Beerhouse in Kapstadt der Fokus meiner Unternehmungen immer weiter in Richtung Entertainment/Party entwickelt, habe ich keine Zweifel, dass ich den OMClub auch noch in 10 Jahren erfolgreich veranstalten kann. Bei einer Konferenz und/oder Messe wie der OMC hätte ich da allerdings ernsthafte Zweifel, weshalb ich lieber nach einem ersten Versuch aufgebe.

In diesem Sinne freue ich mich umso mehr mit euch am 18. September 2013 beim Hurra OMClub 2013 zu rocken!

Randolf Jorberg

OMClub live. Etwas mehr los als bei einer Konferenz ;-)
P.S. die Alt-Sponsoren haben gestern den Sponsorkatalog für 2013 erhalten und die Telefone laufen heiß! Ihr seid die geilsten und wir freuen uns auf eine mega-fettes Besäufn^^^^^^^^Branchenparty 🙂 Interesse?

Randolf Jorberg

Posts Twitter Facebook Google+

Randolf was in the online business since 1998 and is now primarily selling beer.

7 responses to Warum ich 2013 natürlich wieder den OMClub, aber keine zweite Konferenz organisiere

  1. Cemil Degirmenci 10. Juli 2013 at 18:28

    Schade – mir hat es gefallen, aber Du wirst die Entscheidung wohl durchdacht haben. Viel Erfolg bei den drei anderen „Minitasks“! 😉

  2. Nachtrag: der Böse Pelle hat den besseren Titel für diesen Blogpost geschrieben: „Weil Konferenzen langweilig sind und Partys super“ 😉

  3. Schön, dass du den OMClub weiter machst. Das ist wirklich mit Abstand die Beste dmexco Party 😉

  4. @Adrian ich würde sogar so weit gehen zu sagen das der OMClub die beste Online Marketing Party überhaupt ist 😉

  5. schade. aber nachvollziehbar. wir halten die stellung 🙂
    wenn du am 26./27. august in der gegend bist, dann sag bescheid.

  6. Manuel, mein Ticket für den Pirate Summit habe ich noch in der Ernie&Bert Phase gekauft – CU in Cologne! 🙂

  7. Hallo Herr Jorberg, schade, dass es die OMC an sich nicht mehr gibt. Um so mehr freuen wir uns auf das Weiterbestehen des OMC Clubs. Viele Grüße