Sistrix SEO/SEM Toolbox

8. November 2008

Glücklicherweise bin ich seit einigen Wochen schon Betatester der SEO Toolbox von Sistrix und kann daher der bebilderten Vorstellung aller vier Module (SEO Tools SEO Monitoring, Backlink Analyse und Adwords/SEM Analyse) auf dem Sistrix Blog und Geralds Review (auch @ seo.de) nur wenig hinzufügen: Die Toolbox ist genau das, was man für eine schnelle Analyse zum Stand der Suchmaschinenaktivität einer Seite oder eines Marktes braucht. Statt jetzt die Features einzeln zu besprechen hier nur die simple Feststellung nach mehreren Wochen Nutzung: Mehrmals täglich stolpere ich bei der Arbeit über Google Rankings und mir bisher unbekannte Domains. Anstatt diese jetzt zeitintensiv selbst zu analysieren (site: Abfrage, einzelne Keywords manuell überprüfen, Backlinkanalyse mit Yahoo, usw) schmeiße ich die Sistrix Toolbox an und habe innerhalb weniger Sekunden mehr Informationen (z.B. Zeitverlauf) als ich zuvor nach längerer Recherche gewinnen konnte.

Neben einer Erweiterung der Keywordbasis (laut Johannes steht eine Erweiterung von 250.000 auf 1 Million Keywords weit oben auf seiner Todo) steht jetzt eigentlich nur noch eines: eine Sistrix Toolbox für den südafrikanischen Markt 🙂

Wer sich nur halbwegs professionell mit dem Thema SEO / SEM beschäftigt, sollte sich das Eröffnungsangebot nicht entgehen lassen. Für 400 Euro können bis Ende Dezember alle 4 Module unbegrenzt genutzt werden.

Randolf Jorberg

Posts Twitter Facebook Google+

Randolf was in the online business since 1998 and is now primarily selling beer.

9 responses to Sistrix SEO/SEM Toolbox

  1. Hallo Randolf,
    was ist denn nach dem Dezember? Kann ich das Tool dann weiternutzen oder muss ich mir dann was für 2009 „nachkaufen“? Hast du dazu schon Infos?
    Gruß aus Bayern,
    Alex

  2. http://www.sistrix.de/news/810-sistrix-toolbox.html
    „Jedes dieser Module kostet monatlich 100 Euro netto und die Zusammenstellung der Module kann beliebig miteinander kombiniert werden. Da ich von dem Nutzen der Tools und Daten überzeugt bin, gibt es den Komplettzugriff auf alle vier Module bis Ende dieses Jahres zum Einführungspreis von 400 Euro netto.“
    -> ab 1.1. 400 Euro / Monat, wenn du alle 4 Tools nutzen willst – oder wie ist das sonst zu verstehen?

  3. Google bietet seinen SEO Service für einen Bruchteil dessen an.
    Selbst einige kostenpflichtige Plugins für diverse CMS-Systeme sind nicht so teuer und verrichten den Dienst zuverlässig.

    Dieses Modulare System kommt aus der Reisebranche und ist nichts anderes als Abzocke. Beispiel: Amadeus, IATA usw.

    Sorry Randolf, solltest du es im Januar 09 noch benutzen, dann kannst du es unter Missmanagement ablegen.

  4. Hallo T4M. Zuerst einmal mein Mitleid, dass du dir keine Emailadresse leisten kannst und deshalb hab@keine.com nutzen musst.

    Google ist ein extrem lukratives Unternehmen und bietet seine Google-Webmaster-Dienste (Dienste, die es Google erlauben die eigene Arbeit noch einfacher zu erledigen und Arbeit an die Webmaster zu delegieren) nicht für einen „Bruchteil dessen“, sondern zum Nulltarif an. Eben weil es ihnen die eigene Arbeit erleichtert und nicht, weil Ihnen durch die Bereitstellung der Dienste geringe Kosten entstehen. Sistrix‘ Tools hingegen bieten mir einen geldwerten Vorteil um schneller ‚gegen‘ Google arbeiten zu können.

    Das ist ungefähr so als wenn du einer Druckerei sagst „Aldi verteilt seine Werbeprospekte aber umsonst in meinem Briefkasten und ihr wollt Geld für eure Druckwerke?“ – nicht der perfekte Vergleich, aber Menschen, die in der Lage sind sich ihre eigene Emailadresse einzurichten, sollten ihn verstehen…

  5. Zuerst einmal mein Mitleid das du dich wegen meines Kommentares oder der lächerlichen Tatsache einer fehlenden Mailadresse anscheindend auf den Schlips getreten fühlst. Wobei ich mich frage wie man anhand einer fehlenden Mailadresse, Mitleid empfinden kann.

    Aber so unhöflich wie du der Alex schon geantwortet hast(-> ab 1.1. 400 Euro / Monat, wenn du alle 4 Tools nutzen willst – oder wie ist das sonst zu verstehen?), hätte ich mir so ein Kommentar wegen einer solchen Nichtigkeit eigentlich denken können.

    Wie dem auch sei, da du hier ein Blog betreibst, kannst du ruhig den Lesern es überlassen ob diese eine Mailadresse hinter lassen oder nicht. Und da ich keine Lust auf Spam habe, gebe ich in Blogs generell keine an.
    Deiner WordPress Software hat es jedenfalls gereicht um zu erkennen das ich kein Spammer bin.

    Nun zu dem eigentlichen, ich konnte natürlich aus deinem Beitrag nicht heraus lesen das du schneller `gegen´ Google arbeiten möchtest. Von daher bleibt von meiner Seite aus nur zu sagen. Es sind deine 400,- Euro im Monat. Dennoch möchte ich betonen das Google es trotzdem für ein Bruchteil dessen anbietet und nicht NUR zum Nulltarif. Und ich meine hier nicht den Analytics Bereich für 0815 Funseiten User.

    So, nun zum letzten Teil, deine Aussage (nicht der perfekte Vergleich, aber Menschen, die in der Lage sind sich ihre eigene Emailadresse einzurichten, sollten ihn verstehen…), hättest du dir auch sparen können. Man bekommt sonst den Eindruck das dein Ego sich nun wirklich an nichtigen Dingen aufzieht. Ich weiss, 10 Jahre GULLI waren nicht einfach, aber dies ist kein Grund wegen NICHTS unfreundlich und zynisch zu sein.

    Bevor du Antwortest oder dies löschst, bedenke bitte das du hier unnötig Leute angreifst.

    Cheers…

  6. Was erwartest du für eine Antwort, wenn du anonym über etwas herziehst, von dem du offensichtlich keine Ahnung hast. Was interessiert mich ein Vergleich mit den Google-Angeboten oder irgendwelchen Plugins, die von der Funktionalität her, bestenfalls ansatzweise mit den Sistrix Tools vergleichbar sind?

    Würdest du also nicht meckern, wenn Sistrix das Tool nun einfach komplett für 400 Euro pro Monat anbieten würde, statt im Modulsystem für 4 x 100 Euro?

  7. Wenn jemand die Sistrix Tools indirekt als „Abzocke“ bezeichnet und es nicht schafft mit Name, URL oder Mailadresse dafür einzustehen, steht unter Trollverdacht und sollte bei einer etwas gereizten Antwort vielleicht am eigenen Auftritt feilen… Es war jedoch nicht meine Absicht hier irgendwen persönlich anzugreifen, also mea culpa, falls das so herübergekommen ist…

    Zur Preis-Frage: es ist allgemeiner Konsens, dass Analytics (genau wie viele andere kostenfreie oder günstige Google Services) ein Dienst ist, der nur deshalb verschenkt wird um die User enger an das Datenmonster Google zu binden. Die Anwender zahlen nichts für die Software, aber über Adwords ein vielfaches zurück. Wenn du zu den Webmastern gehörst, die kein Adwords schalten oder Adsense-Anzeigen einblenden, profitierst du natürlich von einer hervorragenden kostenfreien Dienstleistung, hilfst Google aber immer noch beim Datensammeln. Webanalyse-Anbieter, die NICHT über ein derartiges Refinanzierungsmodell verfügen (Etracker, Webtrends, Nedstat, usw.) nehmen für eine zu Google Analytics vergleichbare Dienstleistung je nach Funktionsumfang und Zugriffszahlen beachtliche Beträge und schnell zahlst du mehrere tausend Euro im Monat. Sistrix hat keine Cashcow wie Adwords im Keller stehen, müsste also preislich mit den Google-Wettbewerbern gemessen werden und ist in diesem Vergleich preiswert.

    Aber: wir vergleichen hier gerade Äpfel mit Birnen. Zwischen Reisebuchungs-Systemen, Analytics-Services und den Sistrix SEO Tools besteht nur eine Gemeinsamkeit: es sind Dienste, die Anwendern die Arbeit erleichtern können und jeder kann freiwillig entscheiden, ob der Preis für ihn gerechtfertigt ist oder er sich Alternativen sucht.

  8. Habe das Tool bereits im Einsatz. Was ich mich nur frage: was unterscheidet das sehr teure Searchmetrics Tool von dem Sistrix Tool – speziell der SEO Teil? Sind die Searchmetrics Tool wirklich viel besser? oder ist das nicht alles einfach eine Zusammenfassung sämtlicher Free Tools + paar zusätzlichen Funktionen wie Sichtbarkeitsindex der vergangenen Monate. Zum Preis: fairer Preis – finde hier kann man wirklich nicht meckern.

Trackbacks and Pingbacks:

  1. Unternehmensprofile jetzt live bei XING « Das Randolf Jorberg Blog - 14. April 2009

    […] ist: dieses Xing-Feature erhöht – ähnlich wie es andere SEO-Tools, Alexa, Reverse-Whois, Google Insights & Co schon für die Online-Branche vorgemacht haben – […]