Archives For Online Marketing

Extra-Chance: Und unter allen, die bis 17.9. bei Google+ diesen Beitrag +1 geben und kommentieren, wieso sie ein Ticket für den Hurra.com OMClub brauchen oder es mit ihren Kreisen teilen, verlose ich noch einmal 2 der heiß begehrten Tickets!
Das Internet lebt. Zumindest im Schlepptau des diesjährigen Hurra.com OMClub gibt es nicht nur den JahresendSEO-Contest, der bisher schon mehr als 70.000 Google-Treffer und viele originelle Beiträge sorgt, sondern auch zahlreiche Gewinn-Aktionen von OMClub-Sponsoren, die ihre Freitickets verlosen. Die mit Abstand originellste Aktion wurde Montag vom Partnerprogramm-Netzwerk Superclix gestartet:

Eigentlich haben wir es gut gemeint, und den damals vorzeitig entlassenen Mitarbeiter eines bekannten Mobilgeräte-Herstellers einfach bei uns eine neue Chance geben wollen, auch wenn dieser beim letzten Arbeitgeber schon etwas in einer Kneipe verloren hatte.

Daher die Aufgabe an alle, die jetzt noch kostenlose Tickets für den OMClub wollen:

Geht schnell zu Eurer Stamm-Kneipe und sucht nach den verlorenen Tickets. Wenn Ihr einen Zettel mit den Worten “OMClub” und “SuperClix” gefunden habt, macht ein Foto von Euch (am besten in der Bar oder mit einem Bier) mit dem Zettel und postet dies in Eurem Blog oder bei Facebook in Eurem Profil. Am besten genauso, wie der junge Mann hier:

Und was passiert wieder vor dem Arbeitsantritt ? Der Mitarbeiter hat sich anscheinend so auf SuperClix gefreut, daß dieser erstmal in seiner Stammkneipe gefeiert hat, und dort natürlich schon wieder etwas verloren hat: Unsere 10 Tickets für Euch für den OMClub am 21.09.2011 in Köln (anlässlich der dmexco), die wir jetzt eigentlich verlosen wollten!

Diese Aktion gefällt mir sehr und so bin ich gerade ausnahmsweise(!) auf dem Nachhauseweg noch auf ein Bier (+1 +2 …) in meinem Stammladen Freibeuter eingekehrt und hatte zufälligerweise mein in harter Klickarbeit erworbenes Randolf-hat-Superclix-Zertifikat in der Hand gehalten, als ein Paparazzi abgedrückt hat:

Schöne Aktion von Markus Lutz und Team und ich hoffe wir sehen noch viele weitere ähnlich kreative Aktionen von den anderen Hurra.com OMClub Sponsoren!

P.S. aus eigener Erfahrung weiß ich, dass sich kreativer Einsatz lohnen kann. Schon 2007 konnte ich beim SEOfm-Weihnachts-Gewinnspiel mit dem ersten Preis in die Luft gehen…

 

Das schönste am OMPott 5 war diesmal, dass wir euch nicht nur für einen Abend in unser Büro einladen, sondern euch auch einladen wollten, zu bleiben: Wir suchen für unser Büro Untermieter, die bei uns Schreibtisch, Internet und Kicker mitnutzen möchten. Nach der Aufgabe des 3Gstore sind zahlreiche Büroräume zwischen 16-30 qm ab sofort frei – wer Näheres wissen möchte, spricht mich einfach kurz an und wirft einen Blick in die freien Räume…

Mitten im Bermudadreieck, zwischen dem kreativen Ehrenfeld und Hauptbahnhof gelegen, arbeiten wir im fünften Stock des historischen Friedrich-Lueg-Haus und genießen dort neben der gepflegt entspannten Arbeitsatmosphäre traumhafte Sonnenuntergänge und konkurrenzlos epische Kickerturniere… In der direkten Nachbarschaft hat sich mittlerweile mit watchlater & meinpraktikum.de (3 Etagen unter uns) und der 9elements (ein Bierdosenwurf entfernt) ein angenehmes Umfeld gefunden, dass auch mitten im Ruhrgebiet Startup-Feeling aufkommen läßt und vielleicht ergänzen die zukünftigen Mieter der jetzt leerstehenden Räume schon bald dieses Umfeld… Weitere Büro-Fotos und Informationen auf OMpott.de

 

Die alte Event-Ankündigung lautete wie folgt: Wenn es nach dem Inhalt meiner Email/Xing/Facebook/SMS-Inboxen ginge, ginge es für die Onlinemarketer Deutschlands derzeit nur noch um die Frage, wie und wo sie Tickets für unsere dmexco Party, den ausverkauften Hurra.com OMClub am 21. September 2011 in Köln bekommen können. Nichts desto trotz gibt es diesen Mittwoch (14. September ab 19 Uhr) zum 5. Mal zum OMpott, erstmal unseren Online Marketing Stammtisch für das Ruhrgebiet, der aus aktuellem Anlass direkt in unseren Büroräumen im Bochumer Zentrum stattfindet.

Networken und Gedankenausstausch der Online-Marketer, SEOs, SEMs, SMMs, Geschäftsfreunde und -Partner aus dem Pott steht auf dem Programm. Der OMpott richtet sich an Online Marketer aller Disziplinen.

Die Registrierung zum OMpott 5 läuft wie gehabt über Xing, wo Onliner aus der Region auch Mitglied der OMpott Gruppe werden können. Ich freue mich auf euer Kommen!

Kein OMClub ohne SEO-Contest: nachdem es 2008 mit dem Befreiphone losging und auch 2009 (Volksphone)  und 2010 (reVierphone) zum SEO-Wettbewerb aufgerufen und ein iPhone verlost wurde, geht es dieses Jahr mit der Telekom als Partner ins Jahresendgeschäft.

Der JahresendSEO SEO-Contest 2011

Für 2011 lautet der Suchbegriff „JahresendSEO“. Die Herausforderung ist denkbar einfach: Wer bei der SEO-Contest bis zum 21. September 2011 den Sprung auf Platz 1 schafft, ist der Gewinner eines Apple iPad 2 mit Vollausstattung (3G und 64 GB). Jeder SEO ist eingeladen mitzumachen. Egal ob Porsche- oder Beetle Fahrer, ob Blogger oder Affiliate. Geschick, Feingefühl und jede Menge Durchhaltevermögen sind wichtig um bei der Hurra.com OMClub-Party (www.omclub.de) im Bootshaus auf dem obersten Platz des Treppchens zu stehen.

Auf der Hurra.com OMClub Party werden ich und die Telekom Partnerwelt den Gewinner ermitteln und am 21. September 2011, 22 Uhr startet im Bootshaus die Live-Suche: Der Autor, Blogger oder Rallye-Fahrer, dessen Beitrag in diesem Moment bei der Suche http://www.google.com/search?hl=de&safe=off&q=JahresendSEO! auf Platz 1 steht, gewinnt den Contest und das iPad 2. Optimiert fair und schnell! Überholen ist erlaubt. Ihr habt ab heute noch fast 400 Stunden Zeit.

Teilnahmebedingungen

Anmeldung oder Anwesenheit auf den OMclub sind nicht notwendig, erster Platz ist erster Platz. Webseiten der Deutschen Telekom, Fliks GmbH, sowie ihrer Mitarbeiter sind von diesem Wettbewerb ausgeschlossen. Das iPad geht an den Autor des Beitrags, der das erste Suchergebnis bei Google belegt, bei Foren o.ä. also an den Ersteller und nicht den Eigentümer der Plattform. Rechtswege usw. sind ausgeschlossen, und wenn du bei der Ermittlung des Gewinners irgend etwas anders siehst als wir, dann bedenke, dass dort alle anderen Spaß haben wollen und eine Party feiern werden.

Alle Details zum JahresendSEO SEO-Wettbewerb gibt es direkt im Blog der Telekom-Partnerwelt!

Die Idee den SEO-Contest gemeinsam mit der Telekom zu veranstalten kam, weil die Telekom ihre Jahresend-Rallye, bei der Affiliates in 100 Tagen 100 Preise, 514 PS und über 100.000€ Gewinnsumme gewinnen können auf dem OMClub promoten wollte. Da ich mich als Teilnehmer der 2009er Sales-Rallye jeden Sommer-Tag über den hier abgebildeten ersten Preis mit dem unschlagbaren Kennzeichen freuen darf, möchte ich dieses Jahr doch jeden auf die geniale Telekom-Aktion aufmerksam machen… Mit jedem Sale im Telekom-Affiliate-Programm erhöhst du die Zahl deiner Lose und die Gewinnwahrscheinlichkeit! Wer also neben Spitzen-Provisionen für leicht vermittelbare Telekom-Produkte auch noch Spitzen-Gewinne absahenen will, sollte jetzt handeln und teilnehmen!

P.S. wegen einiger Nachfragen: dieses Blog und die von mir vor Start registrierten Domains jahresendseo.com und jahresendseo.de nehmen natürlich NICHT am JahresendSEO-Contest teil!
P.P.S. Wer sich eher auf die Google Bildersuche spezialisiert kann noch bis 16.9. 500€ cash beim Simsalaseo Bildercontest vom Bilder-SEO Martin Mißfeldt gewinnen!

Gelegentlich findet man Fundstücke aus einer lange vergangenen Zeit und so bin ich gerade über den Verfassungsschutzbericht des Landes Schleswig-Holstein des Jahres 1998 gestolpert, der damals bei ‚meiner‘ Antifaschistischen Aktion Eckernförde für Aufregung gesorgt hat. Dank der von mir von 1998-2001 verantworteten Homepage und der ebenfalls online verfügbaren LandUnter wurden wir gleich zweimal erwähnt, obwohl unsere Aktivitäten ‚offline‘ deutlich stärker und offensiver waren…

Wenn man so will war der Verfassungsschutzbericht 1998 also der gelungene Proof of Concept für die nachhaltige Wirksamkeit von Onlinemarketing… 😉

Gruppen und Personen aus dem linksextremistischen Spektrum nutzen vermehrt moderne Telekommunikationsmittel wie Mailboxen und Internet. Die Zahl der Gruppierungen, die im Internet mit einer eigenen Homepage vertreten sind, hat zugenommen. Aus dem Bereich dieser Szene sind im Lande mit einer eigenen Internet-Adresse vertreten:
“Informationsdienst Schleswig-Holstein“ aus Neumünster,
„Antifaschistische Aktion Eckernförde“,
das infolge personeller Verflechtungen mit der Autonomen-Gruppierung „Avanti“ – ehemals „Levanti“ – als linksextremistisch beeinflußt einzustufende “Lübecker Bündnis gegen Rassismus“
sowie die PublikationenAntifa-Eckernförde im Verfassungsschutzbericht Schleswig-Holstein 1998
„Basta!“ aus Lübeck,
„LandUnter“ aus Eckernförde,
„LinX“ aus Kiel,
„Enough is enough!“ aus Kiel/Lübeck und
„Die Rote Hilfe“ aus Kiel.

Linksextremisten agieren bei der Nutzung des Internet vor allem im E-Mail-Bereich konspirativ unter -Anwendung von Verschlüsselungstechniken und -programmen. Offen verbreitet werden dagegen z. B. Aufrufe zu Aktionen und Demonstrationen gegen die „HERRschenden Strukturen“ sowie gegen Rechtsextremisten und deren Einrichtungen, eigene Broschüren und Schriften, Solidaritätsaufrufe und Termine.

Nach meiner aktiven Zeit bei der Antifa war ich selbst vom Internet fasziniert und Ende 1998 startete dann gulli

Wer mehr aus meiner politischen Zeit und den ersten Netz-Erfahrungen lesen will, sollte sich gulli wars durchlesen…

gulli wars – 10 Jahre gulli zum nachlesen!
Als Regal-Version, gratis PDF-Download oder bei Google Books!

gulli wars Buchcover

 Zu guter Letzt noch ein Eindruck der ersten AAE-Homepage:

 

Screenshot der ersten AAE Homepage Anno 1998


Da ich bei Facebook vor wenigen Tagen die 1000 Kontakte ‚geknackt‘ habe und Andre Alpar in seinem Blog über das Pro und Contra der Bestätigung von 100 ihm unbekannten Facebook-Freundschaftsanfragen diskutiert, möchte ich gerne bei der Gelegenheit mal meine recht eigenwillige Interpretation von ‚Freunden‘ (besser: Kontakten) in sozialen Netzwerken loswerden:

Schon seit den ersten Xing-Tagen habe ich meine one-Beer-Policy recht konsequent durchgezogen, die da lautet:

Ich werde nur Kontakte bestätigen, mit denen ich mindestens ein Bier getrunken habe 🙂 d.h. keine Kontakt-Bestätigung ohne vorheriges Kennenlernen

Natürlich gibt es Ausnahmen, wenn ich neue Kontakte per Email oder via Skype kennenlerne und sich dort eine ‚echte‘ (lies: bedeutungsvolle) Kommunikation ergibt, aber ich kann von 100% meiner Facebook/Xing/Linkedin Kontakte sagen, dass ich mit diesen ein Gespräch geführt habe, an das ich mich erinnere. Ich kann also Dritten eine erste Einschätzung oder Vorstellung zur Person geben – was – zumindest im Business-Kontext – für mich ein wichtiges Kriterium ist. Zu oft frage ich Business-Freunde nach einer Einschätzung zu einem gemeinsamen Kontakt und erhalte nur ein ‚uh, keine Ahnung wieso der mich hinzugefügt hat‘ als Antwort oder bekomme Kontaktanfragen von Accounts, die gefaked aussehen aber schon von einem Dutzend gemeinsamer Kontakte bestätigt wurden.

Mein recht offener Umgang mit Facebook führt dazu, dass viel Privates dort landet. Wer mir auf Facebook folgt, bekommt recht häufig privates und berufliche Info-Schnipsel mitgeteilt und kann sich sicherlich ein besseres Bild über mich machen als das über Blog oder andere öffentliche Quellen möglich ist und die Mehrzahl der Postings landet in meiner für jeden Facebook-Nutzer öffentlich einsehbaren Facebook-Wall. Diese kann – ähnlich dem RSS-Feed dieses Blogs – von jedem abonniert werden, der sich dafür interessiert, indem er – paradoxerweise – auf ‚als Freund hinzufügen‘ klickt… Ob Facebook irgendwann doch nochmal ein Twitter-ähnliches einseitiges Follow-Feature anbietet, werden wir sehen, auf meiner Wunschliste steht es jedenfalls schon lange…

Spannende Neuigkeiten aus der überschaubaren Agenturen-Szene im Ruhrgebiet. Die einzige große deutsche Performance-Agentur ist nicht mehr unabhängig und wurde erfolgreich verkauft!

Die französische börsenmarktnotierte Netbooster SA Gruppe hat heute die Übernahme der metapeople GmbH und der verbundenen Unternehmen (die Affiliate-Agentur metaapes GmbH und metapeople Niederlassungen in der Schweiz, UK, Hongkong und den USA) bekanntgegeben.

Während sich die Pressemeldung der metapeople GmbH über finanzielle Details ausschweigt, ist die Pressemeldung der deutschen Netbooster-Tochter auskunftfreudiger:

Metapeople hat 2010 einen Rohertrag von 5,7 Millionen Euro mit einer sehr hohen Erlösspanne erwirtschaftet und erwartet im Zeitraum 2011 bis 2013 wesentliches Wachstum.

Als ein Ergebnis der Übernahme wird Netbooster 100 Prozent von Metapeoples Aktienkapital halten. Der Erwerb umfasst eine erste Teilzahlung in bar und NetBooster-Aktien sowie in der Folge Earn Out-Zahlungen, die an Leistungsbedingungen geknüpft sind, im Laufe der Geschäftsjahre 2011, 2012 und 2013.

Wieviel Prozent der mit 45,92 mio US$ der Börse notierten Netbooster SA die metapeople Gründer Tim Ringel und Marco Ciachera und die metaapes Gründer Thun Viengmany Vongpraseut und Nils Göner zukünftig halten werden und wie hoch der Verkaufserlös ist, geht aus den öffentlichen Unterlagen bisher nicht hervor, wird aber – sobald aus den Pflichtveröffentlichungen bekannt – hier nachgetragen.

Mich selbst verbindet mit ‚den Metas‘ schon lange eine nachbarschaftliche Freundschaft, die man bei diversen Bieren in Kalifornien, München, NYC und erst seit zwei Jahren auch bei Treffen in Duisburg und beim OMpott in Bochum begossen hat…

Aus Kapstadt und Bochum sendet die Fliks GmbH jedenfalls die herzlichsten Glückwünsche an die Nachbarn aus Duisburg! 🙂

Online Marketing StammtischIch freue mich, dass wir am Dienstag den 7. Dezember den 4. OMpott ankündigen können! Zum ersten Mal verlassen wir unsere ‚Heimatbasis‘ Bochum und treffen uns im Unperfekthaus in Essen und umso mehr freuen wir uns, dass sich schon jetzt eine Rekord-Teilnehmerzahl abzeichnet! Eintritt und Getränke werden von unseren Sponsoren Interemotion aus Lünen und Metapeople aus Duisburg übernommen. Um an diesem Tag kostenfrei zur Veranstaltung ins Unperfekthaus zu gelangen ist es notwendig sich jetzt bei Xing anzumelden.

Der OMpott bietet SEOs, Vermarktern, Shopbetreibern, Performance Marketern (Affiliates), Domainern und Agenturen eine Plattform, sich regelmäßig im informellen Rahmen auszutauschen. Der erste OMpott hat gezeigt, dass es bisher keine derartige Plattform gab, obwohl wir mehr als genug Gesprächsstoff finden, wenn sich denn eine Gelegenheit ergibt… mehr im neu gestarteten Blog auf www.OMpott.de

Es tut sich was im deutschen Domain-Land… Die Team Europe Ausgründung Digitale Seiten GmbH macht von sich reden, weil sie mit einer 1,5 Mio € Finanzierungsrunde stattliches Geld einsammeln, während sich die Auskunft.de aus dem Hamburger Hause ICS / Schmidt und Grözinger (Ex getgo.de, dialo.de, verwandt.de, Pennergame, uva.)  als veritable Konkurrenz präsentiert und offensichtlich ganz auf die Macht der generischen Domains setzt.

Das „Gelben Seiten“-Geschäftsmodell halte ich auch für interessant – deshalb hat mich zuerst der Kommentar von Boris Polenske (der seine Essener Klicktel AG an Telegate verkauft hat) interessiert, der das eigene Geschäftsmodell relativiert:

„Da werden sich dann wohl zwei Unternehmen eine blutige Nase holen. In diesem Bereich haben sich schon viele Unternehmen versucht und eine Menge Geld verbrannt. Mit einer einfachen Kopie von klicktel.de oder gelbeseiten.de ist kein schnelles Geld zu verdienen. Selbst klicktel.de verdient nach mehr als 10 Jahren im Markt kein Geld mit seinen Werbeeinträgen.“

Aber interessanter ist für mich die unterschiedliche Herangehensweise der beiden ’neuen‘ Marktteilnehmer:

  • Digitale Seiten folgt dem Weg des Suchmaschinentraffics mit .com/.net/.org Domains wie Maler.org, Fliesenleger.net, Fensterbau.org und dem derzeit als Case Study herumgereichten Dachdecker.com und generiert damit nicht zu vernachlässigende Überlaufverluste auf die jeweiligen .de-Pendants Maler.de, Fliesenleger.de Fensterbau.de und offiziellen Verbandsseiten wie Dachdecker.de
  • Auskunft.de kauft hochwertige eindeutige generische Domains wie Masseur.de, Baubedarf.de, Baustoff.de, Kindergarten.de, Landwirt.de, Auftrag.de und Fischerei.de auf um diese relevant weiterzuleiten und zukünftig sicherlich auch zu eigenständigen Projekten zu entwickeln.

Und bei einer kurzen Recherche fiel mir dann der Knaller auf: die Auskunft.de hat ebenfalls die Premium-Domain restaurant.de gekauft!

Restaurant.de wurde noch nie mit Inhalt gefüllt, da die Inhaberfamilie Munzert aus der Nürnberger Gegend die Interessenten bisher immer durch stolze Preisvorstellungen im hoch sechsstelligen bis Millionenbereich stoppen konnte. Die Domain wurde scheinbar erst in den letzten 3 Wochen übertragen und ich kann keine andere öffentliche Quelle dazu finden. Ich tippe auf einen niedrig bis mittel sechsstelligen Kaufpreis und habe die involvierten Personen per Email um ein Statement gebeten und folgendes Statement von Mit-Gründer Sven Schmidt erhalten:

„Wir haben bisher nur bekannt gegeben, dass wir 250k Euro für die Domain unserer Dachmarke Auskunft.de gezahlt haben. Weitere Preise geben wir nicht bekannt … Der Kauf von Restaurant.de war aber nicht günstig 🙂

Das Thema Essen bzw. Restaurants ist ein Traffic-Treiber. Dementsprechend sind wir überzeugt, dass Restaurant.de unserem gesamten Netzwerk von vertikalen Seiten helfen wird. Außerdem sind viele interessante Geschäftsmodelle in dem Segment möglich – siehe OpenTable oder Pizza.de.“

Ich bin mir sicher, dass die ebenfalls zu auskunft.de/restaurant.de gehörende Domain Restaurantkritik.de mithelfen wird den Traffic zu vermehren – unter RestaurantKritik.de ist der bisherige Marktführer zu erreichen…

Anläßlich des sich heute – am 9. September 2010 – jährenden zweiten Geburtstags meines ‚Babys‘ 3Gstore und dem 3. OMclub fällt es mir leicht die letzten Jahre Revue passieren zu lassen. Seit 2008 wurden einige sehr spannende Entwicklungen in meinem Leben eingeleitet. Während ich bis Anfang 2008 ’nur‘ eine Firma und das dahinter stehende erfolgreiche, große Portal zu verantworten hatte, ist mein aktuelles Leben um einiges vielfältiger geworden:

Im Februar 2008 habe ich gulli.com an einen ausländischen Investor verkauft, nachdem ich gulli zuvor 10 Jahre lang aufgebaut und betrieben habe. Der Verkauf wurde für uns durch die Arbeit am Buch ‚gulli wars‚ und einer ReleaseParty abgeschlossen.

Irgendwie muss die Party-Organisation Scarlett und mir gefallen haben, denn als Chaos-Master Jens (der sich ansonsten als Abwrack-Affiliate, Bier und Golfbekleidungs-Dealer durchs Leben schlägt) eine OMD-Alternativ-Party absagt sind wir der Meinung, dass unsere Zeit gekommen ist uns für viele schlechte Events zu revanchieren und einen noch wahnsinnigeren Event zu veranstalten: der OMclub ist geboren!

Als Event für einige Freunde konzipiert, wird die Planung für den schon sehr bald über den Haufen geworfen und wir müssen feststellen, dass das Einwerben von Sponsorengeldern um diese hinterher kollektiv zu versaufen uns liegt. Und so gehen am Ende des Tages statt geplanten 200 satte 1000 Leute durch die Türen des Les Halles in Düsseldorf und der erste OMclub kann wohl mit Fug und Recht als legendär bezeichnet werden.

Während der dreiwöchigen Vorbereitung zum OMclub 2008 gab es eine meiner spontanen aber folgenschweren ‚kleinen Ideen‘: Für den Befreiphone SEO-Contest suchten wir einen seriösen Online-Shop, der als Sponsor für das iPhone ohne Vertrag in Frage kam. Die Suche war nicht erfolgreich, da kein Shop simlockfreie iPhones angeboten hat und mir wurde klar: wir müssen das selber machen! Ohne Erfahrung im E-Commerce wurde auf Basis einer grausamen Shopsoftware innerhalb von 2 Nächten(!) vom wohl flexibelsten und stresserprobtesten Entwicklungsteam der Welt der 3Gstore.de gezimmert und ins Internet gestellt, damit der Befreiphone-Wettbewerb auch mit einem echten Preis-Sponsor starten konnte. Am 9.9.2008 ging daher nicht nur der Befreiphone SEO-Contest, sondern auch ganz still der 3Gstore online.

Die Fliksons – by Florian ‚bigfuf‘ Behrenbeck

Der Rest ist 3Geschichte, bzw. wäre es viel mehr als einziger Blogpost um die zahllosen Lektionen und Anekdoten aus 24 Monaten 3Gstore zu erzählen… Fakt ist, dass wir heute mit hohen Millionenumsätzen, ca. 14 Mitarbeitern in derzeit ’nur‘ 2 Filialen und mit Ulrich Baltz als neuem 3Geschäftsführer wieder in einer entscheidenden Phase unseres Wachstums angekommen sind und – wie eigentlich immer in den letzten 2 Jahren – nichts beständiger als die Veränderung ist… Ich habe in diesen 24 Monaten mit dem 3Gstore viel mehr über Online-Marketing und ‚Business‘ im Allgemeinen gelernt, als in den 10 Jahren Online Business zuvor und ich bin unendlich froh über diese vielfältigen Erfahrungen.

Genau vor einem Jahr ist am 9.9.2009 mit der Eröffnung des 3Gstore Bochum nicht nur der erste Schritt in die Offline-Welt erfolgt, sondern es wurde ebenfalls der Volksphone SEO Contest ins Leben gerufen, der am Abend des OMclub 2009 legendär gefeiert wurde!

Und da uns SEO Contests, iPhones und Party weiter bewegen haben wir auch dieses Jahr nicht stillgehalten, sondern steuern mit dem reVierphone, der Expansion des 3Gstore in x neue Ladenlokale und dem OMclub 2010 auf neue Höhepunkte zu.

Was kann ich über die letzten 2 Jahre sagen? Sie wurde begleitet von unglaublich vielen tollen Menschen. Menschen, die mich als Mitarbeiter, Berater, Bekannte, Idioten, Freunde, Wettbewerber, Kontakte begleiten. Menschen, mit denen ich seit vielen Jahren oder wenigen Wochen gearbeitet, gestritten, Erfolge gefeiert, geliebt, gelacht, geweint habe. Man hat irgendwie zusammengefunden, hat sich – teilweise schmerzhaft – trennen müssen oder freut sich auf die nächsten gemeinsamen Jahre. Das ist nicht selbstverständlich und anstatt sie alle einzeln zu erwähnen (und damit nicht mehr vor Anbruch des nächsten Tages fertigzuwerden) möchte ich gerne DANKE dafür sagen, weil das ein Wort ist, das mir im Alltag eher selten über die Lippen kommt!

Kurz: die letzten 2 Jahre waren mit Abstand die spannendste, intensivste Zeit meines Lebens! Ich bin unglaublich glücklich soviel in so kurzer Zeit erleben und schaffen zu können und freue mich auf das, was da vor uns ist, egal wie es genau aussehen wird!

Rock on!
Randolf 🙂

Nach 2008 (Befreiphone) und 2009 (Volksphone) ist es jetzt wieder einmal Zeit ein vertragsfreies iPhone 4 unter die SEOs zu bringen: Der reVierphone SEO Contest wird uns bis zum Hurra.com OMclub am 15.9. wohl täglich zu Tante Google führen um zu gucken, wer heute die Nase vorn hat. Die letzten Jahre war es ein großer Spaß und so war es klar, dass die ‚Tradition‘ (im SEO-Land kann man denke ich nach drei Jahren schon von Tradition sprechen) von einem SEO-Contest vor dem OMclub beibehalten werden sollte.

reVierphone Google Rankings vorher

Als Veranstalter ist dieser Beitrag leider nicht mit im Rennen, selbst wenn er auf Platz 1 liegen sollte und werde auch unterlassen hier Links auf teilnehmende Seiten zu veröffentlichen, aber ich freue mich wiedereinmal auf spannende Einblicke und zahlreiche Teilnehmer. Um die Teilnahme auch für diejenigen interessant zu machen, die vielleicht nicht Chance auf den ersten Platz haben, gibt es derzeit für jeden Teilnehmer ein gratis iPhone Zubehör-Teil – die dort erhältliche Auswahl wird Montag übrigens nocheinmal erweitert und ebenfalls im Laufe der Woche werden zwei Erweiterungen des SEO-Contest gestartet, die die Teilnahme wirklich für jeden SEO interessant machen werden… 😉