Archives For Online Marketing

Was lange währt, wird endlich gut - 2010 ist die Idee der OMC als Alternative zur rein sales-getriebenen dmexco-Messe geboren um echten performancegetriebenen Online-Marketern eine Plattform zum Austausch auf Augenhöhe zu bieten und heute kann ich endlich die OMC - Online Marketing Conference ankündigen.

In allem, was ich starte, steckt Leidenschaft und ein echtes eigenes Bedürfnis. Die dmexco, das größte Klassentreffen der Online-Marketer, ist in erster Linie eine Verkaufsveranstaltung. Selbst für die Vorträge auf der Messe werden hohe Beteiligungskosten fällig und Kritik an der Substanzlosigkeit der Veranstaltung ist einfach zu finden. An dieser Form der Selbstbeweihräucherung haben wir kein Interesse, an dem Know-How der ganzen Profis vor Ort aber durchaus. Aus diesem Grund haben wir die OMC ins Leben gerufen: Unter dem Motto ‚Online Marketing ist ein Multichannel Game‘ erweitern wir mit kritischen Diskussionen zu allen Aspekten des Performance-Marketings den Wissenshorizont der Teilnehmer und fördern den Austausch zwischen den einzelnen Disziplinen. Als Sprecher wähle ich primär Anwender aus dem Onlinemarketing aus, nicht die 'üblichen' Speaker mit Agentur-Hintergrund und um die Teilnehmer schon im Vorfeld mit einzubeziehen, wird es in den kommenden Wochen Umfragen und Votings zu dem Programm geben.

Mein Ziel ist ganz einfach: mit der OMC möchte ich eine Konferenz etablieren, die Anwendern aus der Praxis, einmal im Jahr den dringend notwendigen 'Realitätscheck' bietet. Wer das Jahr über in seiner 'Fachdisziplin' glänzt, kann es sich aus Zeitgründen nicht leisten jedes Jahr 5-10 Veranstaltungen zu besuchen und er verpasst Entwicklungen in anderen Fachdisziplinen. Wer z.B. als reiner SEO seine Seite ganz nach oben bringt hat entweder mit dem Pinguin-Update schon vor Monaten das böse Erwachen erlebt oder verschenkt viel Potential, da er die 'low hanging fruits', die er in anderen Kanälen ernten könnte, vorbeiziehen lässt.

Damit das Umfeld stimmt, haben wir nicht eine x-beliebige Location, sondern das größte Veranstaltungs-Schiff auf dem Rhein gechartert: Die gesamte Konferenz-Besatzung schippert einen Tag auf der MS RheinEnergie über den Rhein und genießt neben den Vorträgen nicht nur die Sonne an Deck, sondern auch die Bratwürste und Bier beim Barbecue im Sonnenuntergang.

Ziel der Veranstaltung ist es, im Rahmen der Internetwoche Köln einen Ort zu schaffen, an dem echter Wissensaustausch stattfindet und sich Vordenker und Entscheider ihr jährliches Update in allen Bereichen des digitalen Marketings holen, bevor man sich am nächsten Tag bei der dmexco von den Verkaufssprüchen der Agenturen berieseln lassen kann...

Während die genauen Sprecher der Konferenz noch nicht feststehen, ist der Vorverkauf heute gestartet. Die ersten 88 Tickets gehen für saugünstige 149€ in den Verkauf.

Seit ich 2007 in Kapstadt lebe, habe ich für mich das Laufen als Ausgleich zur Bildschirmarbeit entdeckt und laufe mittlerweile häufiger in Südafrika und Deutschland einen Halb-Marathon. Nach meiner  Wer so einmal Blut geleckt hat, will natürlich mehr und so kam ich auf die Schnapsidee pünktlich einen Tag, bevor ich in Las Vegas die Pubcon SEO-Konferenz besuche, beim legendären New York Marathon meine Marathon-Premiere abzuliefern. Von 140.000 Bewerbern werden über 40.000 Läufer an den Start gehen und über zwei Millionen Zuschauer an der Straße machen den Lauf zu einem unvergesslichen Event. Das ganze verbinde ich mit einem guten Zweck, denn für uns ist die Hilfe nur ein kleiner Schritt der extrem viel bewirken kann. Die African Leadership Fundation ermöglicht jungen Menschen zwischen 16 und 19 durch die African Leadership Academy (siehe Artikel aus der Zeit) eine umfassende Ausbildung in einem eigenen Internat, um in Afrika die notwendigen Elite auszubilden.

Jetzt brauche ich deine Unterstützung!

Alle Details zur Spenden-Aktion auf meiner Kampagnen-Seite, die ich regelmäßig aktualisieren werde!

Wer macht mit?

Schon vor dem heutigen Start dieses öffentlichen Spendenaufrufs haben folgende Personen und Firmen die Kreditkarte gezückt. Vorab: Eure Großzügigkeit hat mich SEHR positiv überrascht und ich will dafür auch im Namen der Schüler der Schüler der African Leadership Academy sehr herzlich DANKEN!

$2000 von Thorsten Piening für die qualitytraffic GmbH und Menswear.de$666 Philipp 'PIP' Klöckner$500 Pink the Web, $247 Ron 'Yachtico' Hillmann, $100 Johannes 'Sistrix' Beus$25 Thomas Promny... und hoffentlich auch du?

Und was macht Randolf?

Er läuft! ;-) Und ich verzichte auf Alkohol und trainiere überraschend regelmäßig. Das Ziel gleich beim ersten Marathon unter der 'magischen' 4-Stunden-Grenze zu bleiben, ist trotzdem leider sehr unwahrscheinlich, ich will ihm aber so nahe wie möglich kommen, auch wenn der New York Marathon als relativ schwierig gilt und mein Training nicht ganz so regelmäßig lief, wie erhofft. Daher werde ich selbst pro Minute, die ich das 4 Stunden Ziel überschreite 10$ spenden.

Meine bisherige Halb-Marathon Bilanz sieht wie folgt aus:

20.2.2011 Peninsula Half-Marathon 1:58:20
23.4.2011 Two Oceans Half-Marathon brutto 2:02:39 (netto 1:57:50)
4.9.2011   Bochumer Halbmarathon 1:59:56
2.10.2011 Köln Halbmarathon 1:56:51

Sieht zwar nach Stillstand aus, da es aber zu jedem Rennen viele Geschichten (teilweise Spanferkel & Besäufnisse am Vorabend, ...) gibt, kann ich selbst sagen, dass eine Entwicklung stattfindet ;-)

Nachdem es durch ein Leak im englischsprachigen Internet schon vor zwei Tagen die Runde gemacht hat, will ich es hier im Blog auch nicht verschweigen und veröffentliche einfach mal die Presseerklärung, die wir seit heute versenden:

Sedo erzielt für 3Gstore.de Verkaufspreis von €135.000: E-Commerce-Profi Teebik setzt sich im Bieterkampf um den 3Gstore.de durch und baut das Geschäft in Deutschland weiter aus

KÖLN. Oktober 2011. Die weltweit größte Domainhandelsbörse Sedo freut sich bekannt zu geben, dass die Teebik Ltd. sich in einem Bieterkampf um die Domain 3Gstore.de durchgesetzt hat. Das Endgebot lag bei 135.000€. 3Gstore.de ist somit bisher die teuerste veröffentlichte über Sedo verkaufte Domain inklusive Projekt im Jahr 2011 mit .de-Endung.  Der bisher teuerste Verkauf eines Domainprojektes über Sedo unter der Endung .de war chat.de für 360.000 €. Auf Platz zwei reiht sich nun 3Gstore.de (135.000 €) ein, dicht gefolgt von free-sms.de (115.000 €).

Die Vermittlung von kompletten Domainprojekten steht bei Sedo nicht auf der Tagesordnung. Doch im Fall von 3Gstore.de erkannte Stephan Hauf, Verhandlungsführer und Senior Broker der Sedo GmbH, das Verkaufspotential, und der Interessentenkreis aus der Telekommunikationsbranche war groß.

"Das Team von Sedo hat die Verhandlungen und den Verkauf perfekt organisiert und alle nötigen Schritte für die Übertragung der Domain und weiterer Rechte abgenommen. Wir freuen uns mit Teebik einen Investor gefunden zu haben, der den 3Gstore.de mit seinem Konzept 'iPhone ohne Vertrag' weiterführen möchte und ein tolles Konzept für die Zukunft in der Tasche hat," verrät der Gründer und bisherige Inhaber Randolf Jorberg. "Der erzielte Verkaufspreis erfüllt vollstens unsere Erwartungen und bringt die Ära 3Gstore für meine Fliks GmbH zu einem guten Ende".

Die Teebik übernimmt zum Stichtag 16. September 2011 alle digitalen Assets der 3Gstore.de GmbH und führt das Angebot rund um "iPhone ohne Vertrag" weiter fort. Mit der Übernahme des bekannten Onlineshops möchte Teebik erstmals Fuß auf dem deutschen Markt fassen: "Wir werden den Service und Leistungsstandard des 3Gstores fortführen und den weiterhin wachsenden Markt für Apple Produkte wie iPhone, iPad und Zubehör bedienen. Wir haben mit der Vorbestellung für Apples neues iPhone 4S begonnen und werden rasch eine große Anzahl an neuem Zubehör für das komplett überarbeitete iPhone 4S präsentieren," unterstreicht Wei Phung, Geschäftsführer der Teebik. Der 3Gstore.de soll aber auch wachsen: Ziel ist die Produktpalette mit hochwertigen Alternativen für Tablets, Smartphones und Zubehör zu erweitern und so schon Anfang 2012 in weitere europäische Märkte zu expandieren.

Über Sedo
Sedo mit Sitz in Köln, Boston (USA) und London (UK) ist die weltweit führende Domainhandelsbörse mit über 1 Million Mitglieder und einem Verkaufsangebot von über 15 Millionen Domains aller Endungen - über 5 Millionen Domains davon sind geparkt. Sedo bietet Dienstleistungen rund um Domains, wie etwa Domain-Parking, Domain-Bewertungen, Domain-Transfers und Domain-Vermarktung.

Über die Fliks GmbH
Mit der Fliks mit Sitz in Bochum und Kapstadt gründet und betreibt Randolf Jorberg seit 1998 unkonventionelle Internetprojekte. Nach dem millionenschweren Verkauf des IT-Portals gulli.com wurde 2008 mit der Übernahme des Apple-Blogs Macnotes.de und der Gründung des 3Gstore der iPhone-Markt aufgemischt. Spätestens nach der Abmahnung der T-Mobile wegen ihrer “exklusiv bei T-Mobile” Werbung, wurde wohl jedem Kunden klar, dass das iPhone auch ohne Vertrag verfügbar war.

Extra-Chance: Und unter allen, die bis 17.9. bei Google+ diesen Beitrag +1 geben und kommentieren, wieso sie ein Ticket für den Hurra.com OMClub brauchen oder es mit ihren Kreisen teilen, verlose ich noch einmal 2 der heiß begehrten Tickets!
Das Internet lebt. Zumindest im Schlepptau des diesjährigen Hurra.com OMClub gibt es nicht nur den JahresendSEO-Contest, der bisher schon mehr als 70.000 Google-Treffer und viele originelle Beiträge sorgt, sondern auch zahlreiche Gewinn-Aktionen von OMClub-Sponsoren, die ihre Freitickets verlosen. Die mit Abstand originellste Aktion wurde Montag vom Partnerprogramm-Netzwerk Superclix gestartet:

Eigentlich haben wir es gut gemeint, und den damals vorzeitig entlassenen Mitarbeiter eines bekannten Mobilgeräte-Herstellers einfach bei uns eine neue Chance geben wollen, auch wenn dieser beim letzten Arbeitgeber schon etwas in einer Kneipe verloren hatte.

Daher die Aufgabe an alle, die jetzt noch kostenlose Tickets für den OMClub wollen:

Geht schnell zu Eurer Stamm-Kneipe und sucht nach den verlorenen Tickets. Wenn Ihr einen Zettel mit den Worten “OMClub” und “SuperClix” gefunden habt, macht ein Foto von Euch (am besten in der Bar oder mit einem Bier) mit dem Zettel und postet dies in Eurem Blog oder bei Facebook in Eurem Profil. Am besten genauso, wie der junge Mann hier:

Und was passiert wieder vor dem Arbeitsantritt ? Der Mitarbeiter hat sich anscheinend so auf SuperClix gefreut, daß dieser erstmal in seiner Stammkneipe gefeiert hat, und dort natürlich schon wieder etwas verloren hat: Unsere 10 Tickets für Euch für den OMClub am 21.09.2011 in Köln (anlässlich der dmexco), die wir jetzt eigentlich verlosen wollten!

Diese Aktion gefällt mir sehr und so bin ich gerade ausnahmsweise(!) auf dem Nachhauseweg noch auf ein Bier (+1 +2 ...) in meinem Stammladen Freibeuter eingekehrt und hatte zufälligerweise mein in harter Klickarbeit erworbenes Randolf-hat-Superclix-Zertifikat in der Hand gehalten, als ein Paparazzi abgedrückt hat:

Schöne Aktion von Markus Lutz und Team und ich hoffe wir sehen noch viele weitere ähnlich kreative Aktionen von den anderen Hurra.com OMClub Sponsoren!

P.S. aus eigener Erfahrung weiß ich, dass sich kreativer Einsatz lohnen kann. Schon 2007 konnte ich beim SEOfm-Weihnachts-Gewinnspiel mit dem ersten Preis in die Luft gehen...

 

Das schönste am OMPott 5 war diesmal, dass wir euch nicht nur für einen Abend in unser Büro einladen, sondern euch auch einladen wollten, zu bleiben: Wir suchen für unser Büro Untermieter, die bei uns Schreibtisch, Internet und Kicker mitnutzen möchten. Nach der Aufgabe des 3Gstore sind zahlreiche Büroräume zwischen 16-30 qm ab sofort frei - wer Näheres wissen möchte, spricht mich einfach kurz an und wirft einen Blick in die freien Räume...

Mitten im Bermudadreieck, zwischen dem kreativen Ehrenfeld und Hauptbahnhof gelegen, arbeiten wir im fünften Stock des historischen Friedrich-Lueg-Haus und genießen dort neben der gepflegt entspannten Arbeitsatmosphäre traumhafte Sonnenuntergänge und konkurrenzlos epische Kickerturniere... In der direkten Nachbarschaft hat sich mittlerweile mit watchlater & meinpraktikum.de (3 Etagen unter uns) und der 9elements (ein Bierdosenwurf entfernt) ein angenehmes Umfeld gefunden, dass auch mitten im Ruhrgebiet Startup-Feeling aufkommen läßt und vielleicht ergänzen die zukünftigen Mieter der jetzt leerstehenden Räume schon bald dieses Umfeld... Weitere Büro-Fotos und Informationen auf OMpott.de

 

Die alte Event-Ankündigung lautete wie folgt: Wenn es nach dem Inhalt meiner Email/Xing/Facebook/SMS-Inboxen ginge, ginge es für die Onlinemarketer Deutschlands derzeit nur noch um die Frage, wie und wo sie Tickets für unsere dmexco Party, den ausverkauften Hurra.com OMClub am 21. September 2011 in Köln bekommen können. Nichts desto trotz gibt es diesen Mittwoch (14. September ab 19 Uhr) zum 5. Mal zum OMpott, erstmal unseren Online Marketing Stammtisch für das Ruhrgebiet, der aus aktuellem Anlass direkt in unseren Büroräumen im Bochumer Zentrum stattfindet.

Networken und Gedankenausstausch der Online-Marketer, SEOs, SEMs, SMMs, Geschäftsfreunde und -Partner aus dem Pott steht auf dem Programm. Der OMpott richtet sich an Online Marketer aller Disziplinen.

Die Registrierung zum OMpott 5 läuft wie gehabt über Xing, wo Onliner aus der Region auch Mitglied der OMpott Gruppe werden können. Ich freue mich auf euer Kommen!

Kein OMClub ohne SEO-Contest: nachdem es 2008 mit dem Befreiphone losging und auch 2009 (Volksphone)  und 2010 (reVierphone) zum SEO-Wettbewerb aufgerufen und ein iPhone verlost wurde, geht es dieses Jahr mit der Telekom als Partner ins Jahresendgeschäft.

Der JahresendSEO SEO-Contest 2011

Für 2011 lautet der Suchbegriff „JahresendSEO“. Die Herausforderung ist denkbar einfach: Wer bei der SEO-Contest bis zum 21. September 2011 den Sprung auf Platz 1 schafft, ist der Gewinner eines Apple iPad 2 mit Vollausstattung (3G und 64 GB). Jeder SEO ist eingeladen mitzumachen. Egal ob Porsche- oder Beetle Fahrer, ob Blogger oder Affiliate. Geschick, Feingefühl und jede Menge Durchhaltevermögen sind wichtig um bei der Hurra.com OMClub-Party (www.omclub.de) im Bootshaus auf dem obersten Platz des Treppchens zu stehen.

Auf der Hurra.com OMClub Party werden ich und die Telekom Partnerwelt den Gewinner ermitteln und am 21. September 2011, 22 Uhr startet im Bootshaus die Live-Suche: Der Autor, Blogger oder Rallye-Fahrer, dessen Beitrag in diesem Moment bei der Suche http://www.google.com/search?hl=de&safe=off&q=JahresendSEO! auf Platz 1 steht, gewinnt den Contest und das iPad 2. Optimiert fair und schnell! Überholen ist erlaubt. Ihr habt ab heute noch fast 400 Stunden Zeit.

Teilnahmebedingungen

Anmeldung oder Anwesenheit auf den OMclub sind nicht notwendig, erster Platz ist erster Platz. Webseiten der Deutschen Telekom, Fliks GmbH, sowie ihrer Mitarbeiter sind von diesem Wettbewerb ausgeschlossen. Das iPad geht an den Autor des Beitrags, der das erste Suchergebnis bei Google belegt, bei Foren o.ä. also an den Ersteller und nicht den Eigentümer der Plattform. Rechtswege usw. sind ausgeschlossen, und wenn du bei der Ermittlung des Gewinners irgend etwas anders siehst als wir, dann bedenke, dass dort alle anderen Spaß haben wollen und eine Party feiern werden.

Alle Details zum JahresendSEO SEO-Wettbewerb gibt es direkt im Blog der Telekom-Partnerwelt!

Die Idee den SEO-Contest gemeinsam mit der Telekom zu veranstalten kam, weil die Telekom ihre Jahresend-Rallye, bei der Affiliates in 100 Tagen 100 Preise, 514 PS und über 100.000€ Gewinnsumme gewinnen können auf dem OMClub promoten wollte. Da ich mich als Teilnehmer der 2009er Sales-Rallye jeden Sommer-Tag über den hier abgebildeten ersten Preis mit dem unschlagbaren Kennzeichen freuen darf, möchte ich dieses Jahr doch jeden auf die geniale Telekom-Aktion aufmerksam machen... Mit jedem Sale im Telekom-Affiliate-Programm erhöhst du die Zahl deiner Lose und die Gewinnwahrscheinlichkeit! Wer also neben Spitzen-Provisionen für leicht vermittelbare Telekom-Produkte auch noch Spitzen-Gewinne absahenen will, sollte jetzt handeln und teilnehmen!

P.S. wegen einiger Nachfragen: dieses Blog und die von mir vor Start registrierten Domains jahresendseo.com und jahresendseo.de nehmen natürlich NICHT am JahresendSEO-Contest teil!
P.P.S. Wer sich eher auf die Google Bildersuche spezialisiert kann noch bis 16.9. 500€ cash beim Simsalaseo Bildercontest vom Bilder-SEO Martin Mißfeldt gewinnen!

Nach dem Start 2008 in Düsseldorf, dem Revival in 2009 in Köln und dem Hurra.com OMClub in 2010 ist es jetzt wieder soweit - der Hurra.com OMclub 2011 startet - wie gewohnt - am ersten dmexco-Abend die ultimative Messe-Party für die Online Marketing Branche!


Aus der Not einer miserablen Messe-'Party'-Kultur geboren ist der OMclub seit 2008 DIE Party des Jahres für die Online Marketing Branche und wird dieses Jahr von hurra.com mit vielen anderen Sponsoren zusammen ermöglicht...

Seit 2008 hat sich die Grund-Philosophie nicht geändert: großartige Sponsoren finanzieren große Summen um den großen Durst der Gäste unbegrenzt zu stillen und uns allen eine unvergeßliche Party zu bereiten!

Während wir tagsüber auf der dmexco Business machen, wird abends gerockt! Wer abends gerne in Schlips und Kragen Canapés kauend Buzzword-Bingo spielen will, sollte bitte auch dieses Jahr wieder auf die offiziellen dmexco-'Events' ausweichen - wer mit den Kollegen aus der Branche PARTY machen will, kommt zum Hurra.com OMclub!

Die Eintrittstickets für den OMclub sind wie immer unbezahlbar - Nur über die Sponsoren und die kostenfreie aber begrenzte Xing-Gästeliste kann man sich den Eintritt sichern.

Wie immer suchen wir noch Sponsoren um diesen fetten Event und Freigetränke ohne Ende für alle Besucher finanzieren zu können. Wer sich hier finanziell engagieren will, wendet sich bitte an die wunderbar-geduldige Kirsten Troschitz oder mich :-)

Schon jetzt möchte ich allen Sponsoren, Mitarbeitern und Partnern danken, die dieses Jahr schon zugesagt haben und ich meine es wirklich so, wenn ich sage: Ohne euch wäre es nicht möglich so einen geilen Event zu organsieren!

Randolf :-)

 

 

 

Update und Entwarnung - Mai 2012: mit einem etwas nebulös betitelten "Entführung? Aprilscherz? Was ist denn hier passiert?" Posting meldet sich eine neue Redaktion unter alter Eigentümerschaft zurück - offensichtlich hat der 'Infomarketer' Tobias Knoof ausgewirtschaftet und das Projekt ist von den alten Eigentümern zurückgekauft worden. DANKE! Jetzt noch etwas gelb ins Layout und alles ist gut ;-)

Drweb.de verkauft. Eine meiner allerersten Anlaufstellen im Netz und zentrale Anlaufstelle für den mittlerweile wohl ausgestorbenen(?) Beruf der Webmasterei. Die einzige Aktie, die ich jemals besaß war die der drweb.de AG i.Gr., die niemals fertig gegründet wurde. Diese Aktie hat damals jeder erhalten, der zuvor Drweb / Sven Lennartz als freiwilliges Fördermitglied aus einer finanziellen Schieflage unterstützt hatte. Drweb ist aufgrund des überragenden Erfolg des daraus hervorgegangenen englischsprachigen Smashing Magazines zuletzt eingeschlafen und ein Verkauf natürlich ein folgerichtiger Schritt.

Der Preis war aber wohl zu billig und der Verkauf passierte etwas überhastet. Denn ein mit-eBooks-reich-werden Fatzke hat das Ruder von drweb.de übernommen:

Einige hervorragende Zitate aus seiner Online-Biographie:

"Tobias Knoof ist Gründer des beliebten Online-Marketing-Magazin www.Digitale-Infoprodukte.de und ausgewiesener Traffic-Experte im Internet. Das Magazin schaffte es innerhalb von nur 2 Jahren nach der Domainregistrierung zu den 1.200 trafficstärksten Websites im gesamten deutschsprachigen Raum zu zählen und damit 99,989% aller anderen "Punkt.de" Domains hinter sich zu lassen. [...]

Neben seiner Autoren-, Seminar- und Coachingtätigkeit beschäftigt sich der sympathische Gründer intensiv mit NLP, Motivation und anderen persönlichkeitsfördernden Methoden, wodurch er sich autodidaktisch ein breites Wissen in den Bereichen Psychologie, Marketing, Werbetexten und Verkauf aneignen konnte. ..."

Sichtbarkeitsindex 0,17 (digitale-infoprodukte.de) kauft also Sichtbarkeitsindex 7,28 drweb.de und wer im Oberstübchen noch halbwegs normal geblieben ist, wird sich beim Besuch der Seiten des Käufers gut amüsieren können, den dort gemachten Behauptungen nicht glauben und seine Kreditkarte nicht zücken um für vermeintlich exklusive Informationen und Geheimnisse zu bezahlen...

 

Ich bin mir sicher, dass der Käufer NICHT die Domain und ihren enormen Trust vernünftig nutzen wird und hoffe auf baldiges Einsehen der Qualityrater von Google...

P.S. sonst nicht meine Art, aber hier wurde natürlich exzessiv vom rel="nofollow" Gebrauch gemacht... (via)

Gelegentlich findet man Fundstücke aus einer lange vergangenen Zeit und so bin ich gerade über den Verfassungsschutzbericht des Landes Schleswig-Holstein des Jahres 1998 gestolpert, der damals bei 'meiner' Antifaschistischen Aktion Eckernförde für Aufregung gesorgt hat. Dank der von mir von 1998-2001 verantworteten Homepage und der ebenfalls online verfügbaren LandUnter wurden wir gleich zweimal erwähnt, obwohl unsere Aktivitäten 'offline' deutlich stärker und offensiver waren...

Wenn man so will war der Verfassungsschutzbericht 1998 also der gelungene Proof of Concept für die nachhaltige Wirksamkeit von Onlinemarketing... ;-)

Gruppen und Personen aus dem linksextremistischen Spektrum nutzen vermehrt moderne Telekommunikationsmittel wie Mailboxen und Internet. Die Zahl der Gruppierungen, die im Internet mit einer eigenen Homepage vertreten sind, hat zugenommen. Aus dem Bereich dieser Szene sind im Lande mit einer eigenen Internet-Adresse vertreten:
“Informationsdienst Schleswig-Holstein“ aus Neumünster,
„Antifaschistische Aktion Eckernförde“,
das infolge personeller Verflechtungen mit der Autonomen-Gruppierung „Avanti“ - ehemals „Levanti“ - als linksextremistisch beeinflußt einzustufende “Lübecker Bündnis gegen Rassismus“
sowie die PublikationenAntifa-Eckernförde im Verfassungsschutzbericht Schleswig-Holstein 1998
„Basta!“ aus Lübeck,
„LandUnter“ aus Eckernförde,
„LinX“ aus Kiel,
„Enough is enough!“ aus Kiel/Lübeck und
„Die Rote Hilfe“ aus Kiel.

Linksextremisten agieren bei der Nutzung des Internet vor allem im E-Mail-Bereich konspirativ unter -Anwendung von Verschlüsselungstechniken und -programmen. Offen verbreitet werden dagegen z. B. Aufrufe zu Aktionen und Demonstrationen gegen die „HERRschenden Strukturen“ sowie gegen Rechtsextremisten und deren Einrichtungen, eigene Broschüren und Schriften, Solidaritätsaufrufe und Termine.

Nach meiner aktiven Zeit bei der Antifa war ich selbst vom Internet fasziniert und Ende 1998 startete dann gulli...

Wer mehr aus meiner politischen Zeit und den ersten Netz-Erfahrungen lesen will, sollte sich gulli wars durchlesen...

gulli wars - 10 Jahre gulli zum nachlesen!
Als Regal-Version, gratis PDF-Download oder bei Google Books!

gulli wars Buchcover

 Zu guter Letzt noch ein Eindruck der ersten AAE-Homepage:

 

Screenshot der ersten AAE Homepage Anno 1998


Da ich bei Facebook vor wenigen Tagen die 1000 Kontakte 'geknackt' habe und Andre Alpar in seinem Blog über das Pro und Contra der Bestätigung von 100 ihm unbekannten Facebook-Freundschaftsanfragen diskutiert, möchte ich gerne bei der Gelegenheit mal meine recht eigenwillige Interpretation von 'Freunden' (besser: Kontakten) in sozialen Netzwerken loswerden:

Schon seit den ersten Xing-Tagen habe ich meine one-Beer-Policy recht konsequent durchgezogen, die da lautet:

Ich werde nur Kontakte bestätigen, mit denen ich mindestens ein Bier getrunken habe :-) d.h. keine Kontakt-Bestätigung ohne vorheriges Kennenlernen

Natürlich gibt es Ausnahmen, wenn ich neue Kontakte per Email oder via Skype kennenlerne und sich dort eine 'echte' (lies: bedeutungsvolle) Kommunikation ergibt, aber ich kann von 100% meiner Facebook/Xing/Linkedin Kontakte sagen, dass ich mit diesen ein Gespräch geführt habe, an das ich mich erinnere. Ich kann also Dritten eine erste Einschätzung oder Vorstellung zur Person geben - was - zumindest im Business-Kontext - für mich ein wichtiges Kriterium ist. Zu oft frage ich Business-Freunde nach einer Einschätzung zu einem gemeinsamen Kontakt und erhalte nur ein 'uh, keine Ahnung wieso der mich hinzugefügt hat' als Antwort oder bekomme Kontaktanfragen von Accounts, die gefaked aussehen aber schon von einem Dutzend gemeinsamer Kontakte bestätigt wurden.

Mein recht offener Umgang mit Facebook führt dazu, dass viel Privates dort landet. Wer mir auf Facebook folgt, bekommt recht häufig privates und berufliche Info-Schnipsel mitgeteilt und kann sich sicherlich ein besseres Bild über mich machen als das über Blog oder andere öffentliche Quellen möglich ist und die Mehrzahl der Postings landet in meiner für jeden Facebook-Nutzer öffentlich einsehbaren Facebook-Wall. Diese kann - ähnlich dem RSS-Feed dieses Blogs - von jedem abonniert werden, der sich dafür interessiert, indem er - paradoxerweise - auf 'als Freund hinzufügen' klickt... Ob Facebook irgendwann doch nochmal ein Twitter-ähnliches einseitiges Follow-Feature anbietet, werden wir sehen, auf meiner Wunschliste steht es jedenfalls schon lange...