Archives For Januar 2009

Great heart for all things MacSeit Dezember 2003 bin ich Mac-Nutzer. In aller Regel auch ein begeisterter und überzeugter Fan, auch wenn ich die rosarote Brille wohl nur wenige Tage gehalten hat. Auch ein Mac kann abstürzen, trotz schnellster Hardware lahmen, Konfigurationsdateien verschlucken, usw. aber in der Summe bin ich froh, ein so einfach und benutzerfreundliches Systen nutzen zu dürfen und meine Windows-Kenntnisse mittlerweile nicht mehr ausreichen um Support-Fragen aus dem Freundes-, Familien- und Bekanntenkreis beantworten zu können, dort aber die Zahl der Mac-Nutzer jeden Monat zunimmt. Insbesondere die Kultur der auf Apple aufbauenden unabhängigen Entwickler-Szene und der ihr entstammenden hervorragenden Programme lässt einen immer wieder staunen.

Während der iPod einfach ein nettes Gerät war und ist, ist das iPhone für mich mittlerweile – wie für wohl viele andere – zum lebensnotwendigen Gerät geworden. Egal ob morgens vor dem Aufstehen, unterwegs oder auf Parties – ohne geht es nicht mehr! Apps, Social Media, Nachrichten lesen, Musik, Spiele oder auch einfach telefonieren – das iPhone ist in Sachen Vielseitigkeit und Usability einfach unschlagbar.

Warum ich das alles schreibe? Weil ich durch das neue Macnotes ? Mac Valentinstag-Gewinnspiel daran erinnert werde, wie stark die Produkte der Firma Apple meinen Alltag prägen und ich einen der geilen Preise (iPhone ohne Vertrag, iPod nano, 10×20€-iTunes-Gutscheine, Blumensträuße, Event-Gutscheine, Prepaidkarten, uva.) gewinnen will 🙂 Teilnehmen kann man via Blog oder Twitter und die Gewinnchancen dürften bei der Menge an Preisen verdammt hoch sein…

Und da die Blog-Tradition des Stöckchen-Werfens nicht aussteben soll, tue ich das und hoffe, dass es ScarlettStefan, Marcus, Mario und Enno nicht zu hart trifft…

… ist nicht festzustellen! Ansonsten hätte basicthinking.de für einen satt 6-stelligen Betrag über den Tisch gehen müssen.

Den Jungs von der Intergenia AG (Plusserver, Server4you, Serverloft, onlinekosten.de) kann man zum Kauf nur gratulieren. Nachdem sie bereits durch das selbstlose Plusserver-Sponsoring als einzige Gewinner des Verkaufs-Hypes gelten konnten, wird es ihnen jetzt mit dem Kauf dieses Blogs und minimalem Geschick wohl gelingen sich als Server-Anbieter-of-Choice der Gründerszene zu etablieren. Da sie mit onlinekosten.de auch das Publishing-Knowhow haben um weiterhin vernünftig zu publizieren, werden sie die „einflussreichste Bühne im deutschen Blogtheater“ (O-Ton von mir selbst bei der SEO.de Umfrage) effektiv nutzen können. Der erlebte öffentliche Presse-Hype ist wohl wirklich einmalig und zeigt, wozu A-Blogger gut sein können. Ob das allerdings so bald wieder eine ähnlich banale Domainauktion schaffen wird, wage ich zu bezweifeln. Dass so ein Hype allerdings nicht immer für den Verkäufer nützlich ist, ist hiermit wohl endgültig bewiesen. Das habe ich – im kleineren Rahmen – schon mit der mißglückten gulli:share eBay-Auktion erlebt und ich bin froh den gulli-Verkauf ganz traditionell per ICQ-Verhandlung erledigt zu haben…

Ich war während des Auktionsendes leider gerade shoppen (Klopapier – keine Domains oder Projekte) und habe deshalb den Showdown verpasst. Besser für meinen Geldbeutel, denn ich neige zu spontanen Fehlentscheidungen, die mir meine Mitarbeiter lange nachtragen (weil sie die Mehrarbeit ausbaden müssen) und konnte daher mein Schnapszahlen-Gebot daher nicht noch spontan erhöhen. Ich verspreche hiermit auch hoch und heilig nicht wieder über verlorene eBay-Auktionen zu bloggen, sondern demnächst über einen erfolgreichen Deal zu berichten…

Jetzt aber wieder zurück an die Arbeit – es war eine spannende Woche und es wurde (zu-)viel zum Verkauf geschrieben. Glückwunsch an die Intergenia für den Instinkt, Glückwunsch an Robert für die mutige Entscheidung und ich hoffe auf basicthinking.de bald kompetente Postings zu lesen…

edit: SEO-Freunde machen mich gerade darauf aufmerksam, dass der PR (Pagerank) von 4 dem Auktionsergebnis doch angemessen sei. Liebe Freunde: es gibt eine Paralle-Welt in der PR für Public Relations (Öffentlichkeitsarbeit) steht – die kann auch ganz spannend sein…